Beiträge von NetDevil

    Ich habe Probleme beim Thearderstellen bzw. beim Posten.
    Es kommt dan immer der Fehler: Der Text ist zu Kurz.... Obwohl das ganze Sätze sind... Locker mehr als 30 Wörter.
    Adblock & Noscript sind beide Deaktiviert....

    Die französische Regierung erwägt Ma�nahmen gegen das von der deutschen Firma Farbflut bereitgestellt Browser-Spiel "Pennergame", das in der französischen Variante Clodogame hei�t und in Paris spielt.


    Der Staatssekretär Benoît Apparu will prüfen lassen, ob man juristisch gegen das Angebot vorgehen kann. Vom Roten Kreuz und Obdachlosen-Organisationen wird der Inhalt des Spiels kritisiert. Es verletze die Würde von Obdachlosen und verfestige die Klischees, die in der Bevölkerung über Wohnungslose vorhanden sind, berichtet die Tageszeitung 'Le Parisien'.


    In dem Spiel schlüpft der Nutzer in die Rolle eines "Clochard". Dieser soll mit Diebstählen, Betrug und der Hilfe seiner Bandenmitglieder das Ziel erreichen, Schlossherr in Versailles zu werden. Dabei muss unter anderem auch dafür gesorgt werden, dass der Blutalkoholpegel nicht zu gering wird.


    In Deutschland zählen die Betreiber bereits 1,7 Millionen Registrierungen. In Frankreich sind es erst etwas mehr als 5.000. Seitens Farbflut versteht man die Aufregung nicht, immerhin flie�e ein Teil der Einnahmen direkt an Hilfsorganisationen für Obdachlose und ganz ernst ist der Inhalt nicht gemeint.


    Quelle: winfuture.de

    Der Fernsehsender C5N aus Argentinien ist auf einen Streich einer Gruppe Jugendlicher hereingefallen. Sie hatten in einer E-Mail vor den Gefahren eines neuen Mode-Getränks namens "Grog XD" gewarnt.


    In einem Bericht hatten die Reporter das mitgeschickte Rezept genau untersucht und von einem Arzt analysieren lassen. Zu den Inhaltsstoffen gehören Batteriesäure, Kerosin, Sü�stoff, Schwefelsäure, Rum mit Aceton, rote Farbe, Scumm und Schmierfett. Bei "Grog XD" handelt es sich natürlich um ein fiktives Getränk aus der "Scumm Bar" im Adventure "The Secret of Monkey Island".


    Bereits der Name des Getränks hätte bei dem Fernsehsender für Aufmerksamkeit sorgen sollen, denn der Zusatz "XD" ist nichts weiter als ein Emoticon. Doch man nahm das Thema äu�erst ernst und auch der beauftragte Arzt, Dr. Alberto Cormillot, war fest von der Schädlichkeit des Getränks überzeugt.


    Die unbekannte Zutat "SCUMM" gab er bei Google ein und fand heraus, dass sich dahinter ein Lieferservice für Alkohol verbirgt. Tatsächlich steht SCUMM für "Script Creation Utility for Maniac Mansion" und ist das Herzstück der bekannten Adventures von Lucas Arts.


    Höhepunkt der Reportage war der Hinweis, dass sich die Regierung im Laufe des Tages mit den Besitzern von Nachtclubs in Verbindung setzen will, um das Problem zu bekämpfen. Für die Zuschauer dürfte dies auch der Höhepunkt ihres Lachanfalls gewesen sein.


    Quelle: winfuture.de

    Informatikern aus Japan ist es gelungen, die verbreitete Wi-Fi Protected Access (WPA)-Verschlüsselung binnen einer Minute zu knacken. Das berichtete das US-Magazin 'NetworkWorld'.


    Nach Angaben der beiden Forscher Toshihiro Ohigashi von der Universität Hiroshima und Masakatu Morii von der Universität Kobe bezieht sich der Hack allerdings nur auf die ursprüngliche, aber noch immer weit verbreitete Form der WPA-Verschlüsselung, bei der der Temporal Key Integrity Protocol (TKIP)-Algorithmus zum Einsatz kommt.


    Neuere Varianten, die auf den Advanced Encryption Standard (AES) zurückgreifen, sowie WPA 2 sind nicht betroffen. Dass die TKIP-Variante grundsätzlich angreifbar ist, hatten Sicherheitsexperten bereits nachgewiesen. Die hohe Geschwindigkeit, mit der ein Angreifer auf dem gleichen Kenntnisstand wie die beiden Informatiker nun aber in eine Verbindung zwischen Rechner und Router eindringen kann, macht das Problem auch praktisch nutzbar.


    Anfangs sollte eigentlich das 1997 eingeführte Wired Equivalent Privacy (WEP) für die Sicherheit von WLAN-Vebindungen sorgen. Dieses wurde nach wenigen Jahren aber geknackt und gilt unter Sicherheitsexperten heute als hochgradig unsicher. WPA mit TKIP sei zwar nicht ganz so schlecht, aber immer noch schlecht genug, kommentierte Robert Graham, Chef von Errata Security, die Arbeitsergebnisse der beiden Japaner.


    Quelle: winfuture.de

    Also ich muss sagen seine Idee gefällt mir.
    Würde dich auch gerne unterstützen, zum Thema "Hacker nennt sich selber nicht Hacker". Es kommt auf den Character an. Wenn Kilu das wirklich durchzieht, was ich gerne mitbekommen würde, wäre das der Anlaufpunkt der Scene. Zum Thema 1Tbit Leitung, woher hast du den das Geld dir so ne Leitung zu leisten? xD
    Find ich echt nice, kommt ja nicht Only vom CC-Facking oder?^^
    Mich würde es aufjedenfall freuen wenn du es schafst .
     
    MfG NetDevil
     
    PS:
    Musste das mit IE posten da FF bei euch irgendwie nich funtzt. Kann aber nich an Java liegen. Scheint am Board zu liegen, müsst ma PHP Code ansehen ;-)

    Hi ich bin NetDevil oder auch bekannt als SERVER-X.
    Ich bin schon seit mehreren Jahren in der Scene aktiv und bin auch auf Boards wie W3-Hack,unkn0wn,free-hack,ehemaliges CyberCrime,HackHound.
    Meine Skillz:
    C/C++,VB6,PHP,HTML,SQL,Phishing,Exploiten usw.
    Ich hoffe auf eine gute Zusammenarbeit.
     
    MfG SERVER-X